SUCHE

Theaterüberfall mit Zora Schemm und Sebastian Urbanski

Kulturelle Bildung // Cultural education

Das Interesse von Kindern und Jugendlichen einen Blick hinter die Kulissen des Theater RambaZamba zu werfen und von der Arbeitsweise der besonderen Schauspieler/innen zu erfahren ist hoch. Seit der ersten Förderung durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung im Jahr 2008 konnte sich RambaZamba kontinuierlich im Bereich der kulturellen Bildung entwickeln und hat sich zu einem Lernort für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene qualifiziert.

Ziel der kulturellen Bildungsformate ist es, dass Kinder und junge Erwachsene die RambaZamba Schauspieler/innen als professionelle und kompetente Expert/innen erleben und dazu ermutigt werden, neue, überraschende und tolerante Perspektiven zu entwickeln.

Schulbesuche, festivalbegleitende Formate, Einführungen, Nachgespräche und interaktive Workshops gehören zum ständigen Begleitprogramm des Theaters. Dadurch sind langfristige Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen in und außerhalb Berlins entstanden. Darüber hinaus ist es gelungen, die verschiedenen Begegnungsformen zum Bestandteil der Curricula von Berliner Schulen, Förder- und Hochschulen zu machen.

2016 wurde das Programm RambaZamba celebrates diversity für den BKM-Preis Kulturelle Bildung nominiert. Der Bedarf an innovativer und vor allem inklusiver kultureller Bildung bleibt bestehen, denn die Vorurteile und Berührungsängste gegenüber Menschen mit Behinderungen sind unverändert hoch.

 

nach oben

Im Herbst 2016 startete RambaZamba mit dem Projekt RambaZamba celebrates diversity II ein neues Konzept der inklusiven kulturellen Bildung, das die schauspielerische Begegnung zwischen Kindern, jungen Erwachsenen und RambaZamba Schauspieler/innen in den Vordergrund stellt.Hierzu wurden unterschiedliche Formate entwickelt, welche die allgemein üblichen Rollenerwartungen von Menschen mit Behinderungen auf den Kopf stellen und im Gespräch mit den Schülern reflektieren. 

Seither überraschten die RambaZamba Schauspieler/innen und das Kubi-Team rund 200 Schüler/innen in fünf Berliner Bezirken mit den spannenden neuen Formaten. Vor allem der „Theaterüberfall“ gab Anlass zu anregenden Diskussionen über die Rollenerwartungen, die Schüler/innen und Lehrer/innen an Menschen mit Behinderungen knüpfen. Es fanden zahlreiche Workshops in unterschiedlichen Berliner Schulen und Hochschulen statt, bei denen die RambaZambas unter dem Motto Wir alle spielen Theater! ihr Schauspielfachwissen weiter gaben. Nun stehen die Inszenierungsbesuche an. Wir sind sehr gespannt auf die Reaktionen!

Detaillierte Informationen zum Projekt RambaZamba celebrates diversity erhalten Lehrer/innen und Ausbilder/innen bei Kristina Ohmen, Projektleitung Kulturelle Bildung, email:

Unsere Kooperationspartner für die Jahre 2016/17 sind:
Charlotte-Pfeffer-Schule, Meine Schule Berlin, Montessori-Gemeinschaftsschule, Rosa-Luxemburg-Gymnasium, Sophie-Scholl-Schule, UDK Abteilung Schauspiel, Evangelische Hochschule Berlin, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin