SUCHE

Theater RambaZamba in der Kulturbrauerei

Selbstdarstellung Verein // The nonprofit association presents itself

1990 gründeten Gisela Höhne und ihr damaliger Lebenspartner Klaus Erforth eine „Kunstwerkstatt für Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung und andere“. Sie gaben ihr den Namen Sonnenuhr e.V. Anlass war die Geburt des gemeinsamen Sohnes Moritz, der 1976 mit dem Down-Syndrom zur Welt kam. Sitz des Vereins und des 1991 entstandenen Theater RambaZamba ist die Kulturbrauerei mitten im Herzen Berlins.

Der Verein und das Theater RambaZamba verfolgen einen künstlerischen Ansatz und arbeiten nicht therapeutisch. Der Verein bietet künstlerische Gruppen in den Bereichen Malerei, Keramik, Fotografie, Percussion an. Seit 2013 gibt es auch die Kindergruppe RambaZinis, die sich der schauspielerischen Begegnung von Kindern zwischen 6 und 12 Jahren widmet. Insgesamt sind ca. 60 Menschen in den Freizeitgruppen aktiv. In regelmäßigen Ausstellungen und Theaterinszenierungen werden die künstlerischen Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Weitere Informationen zu den Angeboten des RambaZamba e.V. finden Sie hier:
Künstlerische Gruppen

Musikalische Gruppen

Jugendclub

RambaZinis

nach oben

Der Verein Sonnenuhr wurde 2012 in RambaZamba e.V. umbenannt. An der Philosophie des Hauses ändert das nichts: Lange bevor das Wort Inklusion aufkam, setzten der Verein und das Theater RambaZamba die Idee der gleichberechtigten Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft in die Tat um. Menschen mit geistiger Beeinträchtigung sollen ihr besonderes künstlerisches Potential vielfältig ausdrücken können. Unterstützt und begleitet werden sie von professionellen Theaterleuten, Musikern und bildenden Künstlern. Oberstes Credo in der gemeinsamen Arbeit ist die Begegnung auf Augenhöhe.

Eine regelmäßige Förderung erhält der Verein durch die Berliner Senatsverwaltungen für Arbeit, Integration und Soziales, sowie Bildung, Wissenschaft und Jugend.

Weiterhin finanziert sich der RambaZamba e.V. über Mitgliedsbeiträge, über den Verkauf von Kunstwerken, über Projektanträge und Spenden.

Sie wollen Mitglied werden?
Hier gibt es weitere Informationen und den Link zum Formular